Berichte der vergangenen Jahre befinden sich im Archiv


Berichte vom aktuellen  Schützenjahr 2019

08. März

50.

Generalversammlung

18. März

Schirmherrbitten

Landrat Richard Reisinger

29. März

Geburtstagsschießen

1. Quartal

April

Gaumeisterschaft

- Ergebnisse -

12. April

Kommersabend

NEUTRAS

19. April

Karfreitag

Ostereierschießen

04. Mai

Beginn Jubiläums-, Gau- u.
Sparkassenpokalschießen

29. Mai

Musikabend

Appel Halle HEUCHLING

30. Mai

Gottesdienst, Siegerehrung Jubiläums- ,80. Gau- & Sparkassen-
pokalschießen mit Gaukönigsproklamation

Appel Halle HEUCHLING

Mai

Siegerehrung Gaurangliste

20. Juni

Fronleichnam

Schützenwanderung

Juni

Siegerehrung Jug./ Jun.

RWK 2018/ 2019

21. Juni

Sonnwendfeier

in Bürtel

28. Juni

Geburtstagsschießen

2. Quartal

27. September

Geburtstagsschießen
3. Quartal

03. Oktober

Saukopfessen

Appel-Halle, Heuchling

Oktober

Landkreismeisterschaft

2018

16. November

Königsfeier

+ Vereinsmeister

November

Gemütliches Zusammensein

Wo?

21. Dezember

Weihnachtsfeier

+ Jahresmeister

27. Dezember

Geburtstagsschießen

4. Quartal

zurück zum Archiv

 

Ergebnisse

RWK Schützenklasse 2018/19

RWK Jugend Junioren 2018/19


50. Generalversammlung

Freitag 08. März 2019, 20.00 h

Einladung Generalversammlung 2019NOFDie 50. Generalversammlung, für Schützenmeister Hans Roth die erste, geht er schwungvoll an. Eine große Aufgabe für ihn ist

04Vier SM-NOF

Vier Schützenmeister
von links:
2 SM Michael Loos, der neue Ehrenschützenmeister
Rudi Schwab, Ehrenschützenmeister Johann Zimmermann und 1. Schützenmeister Hans Roth

heuer gleich das Jubiläum des fünzigsten Jahrestages der Vereinsgründung.

   Vor den Feierlichkeiten, die am 29. und 30. Mai in der Appel-Halle in Heuchling über die Bühne gehen, steht ein Jubiläumsschießen, verbunden mit dem 80. Gau- und Sparkassenpokalschießen auf dem Programm. Für den 82 Mitglieder starken Schützenverein eine Aufgabe, die es zu meistern gilt.

   Bevor er eine Vorausschau auf das große Fest gibt, hat der Erste Schützenmeister die angenehme Aufgabe, seinen Vorgänger Rudi Schwab zum Ehrenschützenmeister zu ernennen. Die Versammlung hat dieser Ernennung einstimmig zugestimmt. Als 1994 das 25-jährige Vereinsjubiläum vor der Tür stand, übernahm Rudi Schwab als Erster Schützenmeister von seinem Vorgänger die Leitung des Vereins - dies dann bis 2018. Seit 2012 ist er außerdem noch Wirt und damit Vereinswirt.

   In seiner Rückschau erinnert Hans Roth an die gesellschaftlichen Ereignisse des letzten Jahres. - Diese sind im Archiv 2018 unserer Homepage nachzusehen -. Leider mussten wir von userem Gründungsmitglied, langjähriger Kassiererin und Schützenwirtin, Traudl Zorn Abschied nehmen.

   Kassiererin Christine Flierl hält seit einem Jahr die Finanzen des Vereins in den Händen und kann ihren Bericht, trotz Anschaffungen wie Laptop, Schießschuhen und Scheiben, mit einem kleinen Plus abschließen.

   Oberschießleiter Georg Appel kann von guten Ergebnissen der Schützen berichten; nachzusehen im Archiv 2018 unserer Homepage; allerdings wäre eine größere Beteiligung bei manchen Schießen wünschenswert.

   Jugendleiter Bernd Appel bedankte sich am Anfang seines Berichtes bei Ehrenschützenmeister Johann Zimmermann für die „Super Homepage“ - es stünden alle Ergebnisse drin. Neben den üblichen Schießen und Meisterschaften war der Jugendleiter mit seinen Jungschützen auch beim OSB- Ranglistenturnier. Wie alle Jahre ging es in den Weihnachtsferien auch diesmal wieder zum Schlittschuhlaufen in die Eishalle nach Amberg.

   Das große Ziel des Vereins ist die Umstellung der Schießanlage auf elektronische Stände. Für den kleinen Verein ein finanzieller Kraftakt! Deswegen müssen die Mitgliedsbeiträge angepasst werden. Die letzte Erhöhung war im Jahr 2011. Im Vergleich zu anderen Sportvereinen sind die Beiträge immer noch moderat. Auch das Schießgeld wird erhöht. Die Versammlung stimmt diesen Erhöhungen mit großer Mehrheit zu

  Jetzt ist der Blick voll auf die 50 Jahrfeier gerichtet. Als erstes steht der Kommersabend am 12. April auf dem Programm. 

zurück zum Verzeichnis

zurück zum Archiv


Schirmherrbitten zum 50. Gründungsjubiläum

Montag 08. März 2019, 20.00 h

01.1GruppenbildNOFAm Montag, 18. März haben wir um 18:00 Uhr vom Landratsamt den Termin zum Schirmherrnbitten für unser 50-Jähriges Gründungsfest bekommen. Wir haben als Schirmherrn Landrat Richard Reisinger gewählt.

So treffen wir uns pünktlich im Hof des Landratsamtes in Amberg. Wir, das sind Hafner Gerald mit seiner „Quetschn“ und Appel Johannes mit der Tuba. Des weiteren, 1. SM Roth Hans, Oberschießleiter Appel Georg, Schriftführerin Regler Pauline, Kassiererin Flierl Christine mit Johanna und Max, Jugendleiter Appel Bernd, Beisitzer Appel Erwin und ESM Zimmermann Johann - also in einer Mannschaftsstärke von elf Personen.

In der Eingangshalle empfängt uns der Pressemann des Landrats, Herr Schröter Michael. Die Stücke unserer beiden Musikanten klingen in der Halle gewaltig. Pünktlich um 17:00 Uhr begrüßt uns der Landrat. Roth Hans begrüßt ihn und trägt die offizielle Patenschaftsbitte vor. Er überreicht das Patengeschenk; ein von Appel Erwin mit dem Landkreiswappen versehenes Holzbrotzeitbrett, das mit verschiedenen Köstlichkeiten bestückt ist. Dann gehen wir zum „Fotoshooting“, das Herr Schröter vornimmt, in den Landratsamtshof. Danach geht es in den ersten Stock des Hauses, wo die Räume des Landrats liegen. Herr Reisinger zeigt uns seinen Arbeitsbereich und die Schlosskapelle, die unmittelbar an sein Arbeitszimmer anschließt. Sie ist ein Überbleibsel des ehemaligen Herrschersitzes der Wittelsbacher. Von der Terrasse aus haben wir einen Blick auf die Vils und den Ring.
03.1In der KapelleNOF

Nun geht es in ein Empfangszimmer, wo bereits Getränke und eine reichhaltige Brotzeit aufgetischt sind. Nach eine paar Musikstücken tragen Max und Johanna in Form eines lustigen, sinnigen Gedichtes dem Landrat die Patenschaft an, die er mit einem „Ja gerne!“ beantwortet.
10SchirmherrbittenPanoramaNOF

Am Tisch ergeben sich angenehme und interessante Gespräche mit dem Schirmherrn, der sich für uns sehr viel Zeit nimmt. Das Treffen ist so kurzweilig, dass wir gar nicht merken, wie die Zeit vergangen ist.

Im Gang spielen unsere beiden Musikanten zum Abschied noch einige Stücke vor der Verabschiedung.                -  Hier der Link zum Zeitungsbericht der SRZ. -
11AschiedständchenNOF
 

zurück zum Verzeichnis

zurück zum Archiv


Geburtstagsschießen 1. Quartal 2019

Freitag 29. März 2019

Wie immer am Ende eines jeden Vierteljahres im laufenden Jahr, findet am 29. März 2019 das Geburtstagsschießen des ersten Quartals statt.

Als Überraschung stiftet Erwin Appel aus Anlass seines 50. Geburtstags, den er im letzten Jahr begangen hat, eine schöne, in Handarbeit gestaltete Scheibe. Sie zeigt, direkt auf den Spender bezogen, eine Schreinerwerkstatt.

Neunzehn Schützinnen und Schützen treten zu dem Wettbewerb an. Die Mitglieder, die im abgelaufenen Vierteljahr Geburtstag hatten, spenden wieder viele Sachpreise. Dadurch können alle Teilnehmer am Ende einen Preis mit nach Hause nehmen.

01Spender&1.SM.NOF

03Spender,Gewinnerin,1.SM.NOF

Vorne: Scheibenspender Erwin Appel - hinten: 1. SM Hans Roth

Scheibengewinnerin Sandra Siggelkow mit Spender und 1. SM

Mit einem sehr guten 11-Teiler sichert sich Damenleiterin Sandra Siggelkow den ersten Platz und damit auch die Scheibe, die ihr Erwin zusammen mit 1. Schützenmeister Hans Roth überreicht. Auf die Plätze zwei und drei folgen ihr Klaus Tillmann mit einem 37-Teiler und ihr Mann, 2. Schießleiter Rainer Siggelkow, mit einem 66-Teiler.

In gemütlicher Runde klingt der Abend aus.                                   Hier der Link zur Gesamtergebnisliste.

zurück zum Verzeichnis

zurück zum Archiv


Gaumeisterschaft 2019

Freitag 29. März bis Samstag 06. April 2019

Am Samstag 06. April ist die Gaumeisterschaft 2019 beendet worden. Geschossen wurde an den Ständen von Großalbershof und Rosenberg. In der Gesamtergebnisliste könnt ihr stöbern, wenn ihr sie mit diesem Link aufruft. Die Ergebnisse der Teilnehmer unseres Vereins seht ihr in der folgenden Auflistung. Allen Teilnehmern, die angetreten sind, gilt der Dank des Vereins.

Ergebnisse der Teilnehmer unseres Vereins an der GM 2019NOF

zurück zum Verzeichnis

zurück zum Archiv


Kommersabend zu unserem 50-jährigem Gründungsjubiläum

Freitag 12. April 2019, Beginn: 18:00 Uhr

Als erste Auftaktverannstaltung zu unserem 50-jährigen Gründungsjubiläum geht am Freitag 12. April 2019 der Kommersabend im Gasthaus „Zum Neutrasfelsen“ über die Bühne.05GastzimmerNOF06GastzimmerNOF

Im schön aufgetischten und dekorierten, großen Gastraum erwarten wir unsere geladenen Gäste. Bis zum Beginn um 18:00 Uhr treffen sie alle pünktlich ein. Unser Schirmherr, Landrat Richard Reisinger und der Erste Bürgermeister Roman Berr der Heimatgemeinde Etzelwang unseres Vereins, haben sich bis um 19:00 Uhr angemedet. Sie sind terminlich davor gebunden.

So kann Erster Schützenmeister Hans Roth den Präsidenten des Oberpfälzer Schützenbundes, Franz Brunner, den Gauschützenmeister des Schützengaues Sulzbach-Rosenberg, Dietmar Beyer, seinen Stellvertreter Erwin Schötz und den Ersten Gauschießleiter Wolfgang Moll begrüßen. Seine weiteren Begrüßungen gelten den Bürgermeistern von den 09MusikNOF11Begrüßung Roth HansNOFbenachbarten Gemeinden: Von der Gemeinde Hirschbach, 1. Bgmstr. Hans Durst; von der Gemeinde Neukirchen, 1. Bgmstr. Winfried Franz, als Vertreter der Sparkasse Amberg-Sulzbach, den Filialleiter von Neukirchen, Herrn Michael Heinz. Nicht zuletzt begrüßt er die musikalische Begleitung das Abends - alles Regler -, Reinhard, Marco, Marina (geb. Regler). Seine Grüße richtet er ebenfalls an die Abordnungen der Vereine und der Feuerwehren. Nach der Begrüßung lässt der Schützenmeister die Anwesenden sich zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder von ihren Plätzen erheben.

Vor den weiteren Punkten des Programms, kommt das gemeinsame Abendessen. Es gibt einen leckeren, frischen Salatteller und als Gericht Schweinebraten mit Kloss. Es schmeckt hervorragend. Ein Lob an die Küche!

Nach dem Essen treffen der Schirmherr und Erster Bürgermeister Roman Berr ein, die von Hans Roth nachträglich begrüßt werden.

12Grußworte LandratNOF13Grußworte Bgmstr. BerrNOFAls erster Redner für die Grußworte tritt der Schirmherr, Landrat Richard Reisinger an das Rednerpult. Er betont nochmals, dass er die Schirmherrschaft gerne übernommen habe und kommt auch auf den Abend des Schirmherrenbittens im Landratsamt zurück, den auch er als sehr harmonisch empfand. Er betont die Wichtigkeit der Vereine, die aktiv Jugendarbeit betreiben. Sein Dank gilt allen im Verein ehrenamtlich Tätigen.

Als Vertreter der drei anwesenden Ersten Bürgermeister der umliegenden Gemeinden ist der Erste Bürgermeister der Heimatgemeinde Etzelwang, Roman Berr als Redner ausgewählt. Roman, der lange Jahre Mitglied bei Silberdistel war und in dieser aktiven Zeit auch Wettkämpfe mitgeschossen hatte, kennt die Voraussetzungen, die für gute Ergebnisse nötig sind. Diese stellt er in seiner Rede auch heraus und betont ebenfall die Wichtigkeit der Jugendarbeit in den Vereinen.

14Grußworte OSB-Präsident BrunnerNOF16Grußworte GSM Beyer DietmarNOFOSB Präsident Franz Brunner, für dessen Besuch wir sehr dankbar und erfreut sind, beleuchtet die Struktur unseres verhältnismäßig kleinen Vereins mit aktuell 82 Mitliedern. Er stellt fest, dass die Zusammensetzung der Mitgliederstruktur absolut top ist und wir auf dem besten Weg eines zukunftsfähigen Vereins sind. „Macht weiter so!!“ - seine Abschlussworte.

Den Gau Sulzbach-Rosenberg vertritt der Erste Gauchützenmeister Dietmar Beyer. Dietmar hat seine Schützenlaufbahn in unserem Verein begonnen. Dietmar war vom 7.1.1978 bis 9.1.1982 Schießleiter in unserem Verein. Auch Dietmar betont die Wichtigkeit der Vereinstätigkeit, vor allem in der Jugendarbeit. Er zeigt aber auch auf, dass es immer schwieriger wird, Nachwuchs zu finden und vor allem auch Bereitwillige, die sich für das Ehrenamt hergeben.

17Grußworte Sparkasse Hr. HeinzNOF Nachdem wir bei unserem Festschießen auch das Sparkassenschießen der Sparkasse Amberg-Sulzbach mit austragen, ist als Vertretung der Sparkasse der Filialleiter der Filiale Neukirchen, Herr Michael Heinz unserer Einladung gefolgt. Er betont, dass die Sparkasse, soweit es in ihren Möglichkeiten ist, die Vereine gerne finanziell unterstützt. Hier wird sinnvoll Hilfe geleistet.

Nach diesen Grußworten steht als nächster Punkt der Vortrag der 50-jährigen Chronik an. Es wird keine Aneinanderreihung von Jahreszahlen sein. Die in erster Linie von Schriftführerin Pauline Regler, unter Mithilfe von Ehrenschützenmeister Johann Zimmermann, erstellte Chronik soll die Daten, Leistungen, Ergebnisse und auch die Untaten im Verein, einzelner Mitglieder und des gesamten Vereinslebens nahe bringen. Den Vortrag nehmen Pauline Regler, Johann Zimmermann und als Oberschießleiter Georg Appel, der leider gerade an diesem lange vorbereiteten wichtigen Abend wegen Erkrankung fehlt, sein Bruder, Jugendleiter Bernd Appel, vor. Im Wechsel gehen die Drei die fünfzig Jahre des Vereins durch, gespickt mit viel Insiderwissen über diverse Ereignisse, die viele Lacher bei den Anwesenden hervorrufen. Große Ereignisse sind natürlich die Gründung am 5. August 1969, das zehnjährige Festschießen 19. Mai bis 14 Juni 1980 mit befreundeten Vereinen und 81 Teilnehmern. Als nächstes kam der Schützenheimneubau 1983/84 mit dem Standeröffnungsschießen, zusammen mit dem Sparkassenpokalschießen, vom 21. September bis 5. Oktober 1985 mit 326 Teilnehmern. Dann stand schon bald das 25-jährige Jubiläum 1994 an. Dies wurde in der Wagner-Festhalle in Neutras gefeiert.Unmittelbar davor stand der Wechsel des Ersten Schützenmeisters von Johann Zimmermann zu Rudi Schwab an. Rudi zog das Fest meisterlich durch. Mit dem Jubiläumsschießen war auch das Gauschießen verbunden und wir hatten 436 Teilnehmer. Nicht lange nach der Jahrhundertwende hatten wir eine „wirtslose Zeit“ in der wir uns selbst versorgen mussten, bevor es 2009 zur „Resnalm“ wurde. Aber dann übernahmen 2012 endgültig bis heute Helga und Rudi Schwab die Wirtschaft, die ab dann wieder „Zum Neutrasfelsen“ heißt. 2015 wurde dann das Amt eines Oberschießleiters und 2018 gar das eines Ehrenschützenkönigs geschaffen - diesen gibt es wahrscheinlich sonst nirgends. Seit 2018 haben wir wiederum einen neuen Ersten Schützenmeister, nämlich Hans Roth. Insgesamt gesehen gibt es in der gesamten Vorstandschaft einen ziemlich gleichen Fortgang, d.h. wenig Wechsel.

20GründungsmitgliederNOF21Die GeehrtenNOFAls nächster Tagespunkt stehen die Ehrungen an. Diese fallen, dem Jubiläum schuldend, etwas umfangreicher aus. Hans Roth nimmt diese zusammen mit dem Schirmherrn und dem OSB-Präsidenten vor. Als erstes werden die noch im Verein lebenden Gründungsmitglieder, es sind sieben an der Zahl, mit dem OSB Ehrenzeichen Nr. 11c für langjährige Mitgliedschaft (50 Jahre) geehrt. Es sind dies: Dorn Gertraud und Helmut, Klipsch Adolf, Loos Werner, Sörgel Hans, Wagner Hans (leider nicht anwesend) und Zimmermann Johann. Sie erhalten zusätzlich die „Ehrennadel in Gold“ des Deutschen Schützenbundes für 50 Jahre Mitgliedschaft. Mit dem Ehrenzeichen Nr. 11b und ebenfalls der „Ehrennadel in Gold“ des DSB für 40 Jahre Mitgliedschaft, wird Regler Pauline ausgezeichnet. Pauline ist 40 Jahre im Verein und von diesen 40 Jahren ist sie 39 Jahre in vorderen Positionen in der Vorstandschaft tätig und damit auch die am längsten zusammenhängig Tätige in der Vorstandschaft. Das Ehrenzeichen Nr. 7 „Verdienstkreuz in Silber“ erhalten Jugendleiter Appel Bernd und Zweiter Schriftführer Haller Gerd. Die Nr. 6 „Verdienstauszeichnung am Band“ geht an Ehrenschützenmeister und Beisitzer Schwab Rudi. Regler Reinhard erhält die Nr. 5 „Verdienstauszeichnung“. Mit der Nr. 4 „Goldene Verdienstnadel“ werden die Tätigkeiten von Beisitzer Appel Erwin, Gradl Hans, Beisitzer Hafner Gerald, Keck Volker und Zweitem Schützenmeister Loos Michael gewürdigt. Die Nr. 3 „Silberne Verdienstnadel“ bekommen Klipsch Martin, Loos Johannes und Revisor Reiser Thomas überreicht. Das „Goldene Ehrenzeichen“, die Nr. 2 werden Gohl John-Oliver, Stenzel Petra und Vogenauer Daniel angeheftet und die Nr. 1 „Silberenes Ehrenzeichen“ erhält als letzter Vogenauer Nico.Nach diesen umfangreichen Ehrungen geht es in den Schützenkeller zum „Photoshooting“ der Geehrten zusammen mit den Ehrengästen.

An den sieben Ständen wird symbolisch von den Ehrengästen, Schirmherr Landrat Richard Reisinger, OSB-Präsident Franz Brunner, Erster Gauschützenmeister Dietmar Beyer, Gauschießleiter Wolfgang Moll, Erster Bürgermeister Roman Berr, Sparkassenfilialleiter Michael Heinz und Erster Schützenmeister Hans Roth das Eröffnungsschießen vorgenommen.

In seinem Schlusswort dankt Hans Roth allen Gästen für ihre Teilnahme und den an der Vorbereitung und Gestaltung des Kommersabend Beteiligten für ihren Einsatz. Mit dem augenzwinkernden Hinweis auf die notwendige Finanzierung der anstehenden Anschaffung von elektronischen Schießständen, läßt der Schützenmeister durchblicken, dass Spenden dafür gerne angenommen werden. Ein erfolgreicher Abend klingt damit aus.

zurück zum Verzeichnis

zurück zum Archiv

 


Ostereierschießen

Karfreitag, 19. April 2019

Ein fester Termin der Traditionsveranstaltungen in unserem Verein ist am Karfreitag das Ostereierschießen. Wie wir im Chronikvortrag beim Kommersabend erfahren durften, geht dieses Schießen auf den „Oiermodererüberfall“ auf Klipsch Else´s Ostereier zurück. Bei diesem Überfall wurden 60 Eier aus den Nestern entfernt, die aber dann komischerweise am Karfreitag in Neutras am Schützenstammtisch als „Oierplotz“ 02RegerBetriebNOF01VieleTrefferNOFverspeist wurden.

Diese Veranstaltung ist alljährlich sehr gut besucht und so ist es auch heuer wieder. An den Ständen ist reger Andrang. Jedermann, -frau erhält fünf ausgeblasene Eier und für`s Erste neun Kugeln. Manche der Eier, in welchen die Lose sind, wollen aber absolut nicht zu Bruch gehen. Ein Schuss nach dem anderen hinterlässt nur ein neuerliches Loch im Ei. Woran das wohl liegen mag? Da reichen dann die neun Kugeln in keiner Weise und es heißt nachkaufen. Dann sind da noch zusätzlich die spöttischen Kommentare der Umstehenden - schon verflixt! Aber alles dient der guten Sache.

05GeraldNOF06Gerd&GraldNOFAm Ende sind es wiederum über 50 Teilnehmer_innen. Genau sind es 53, um Eine_n weniger als im letzten Jahr. Mit von der Partie ist wiederum eine Gruppe von Hausgästen, die auch schon 2018 an die Stände traten und ihr Glück versuchten.

Zum Schluss bleiben für den Oberschießleiter Georg Appel gerade noch zwei Eier übrig.

1. Schützenmeister Roth Hans begrüßt vor der Verlosung die Anwesenden und bedankt sich für die große Teilnehmerschar.

Alle warten gespannt darauf, wem das Losglück holt ist. Diese Aufgabe übernehmen in bereits gekonnter Manier die drei Jungschützen Flierl Johanna, die die Losziehung inne hat, ihr Bruder Max, der die Preise an den Mann bzw. Frau bringt, und Meidinger Leon, der mit kräftiger und klarer Stimme die Losnummern bekannt gibt. Nach geraumer Zeit haben sie diese Aufgabe erledigt und es dürften alle mit ihren Preisen zufrieden sein. 

zurück zum Verzeichnis

zurück zum Archiv


Jubiläums-, Gau- und Sparkassenpokalschießen hat begonnen

Samstag, 04. Mai 2019

23StanderöffnungNOFAm Samstag, 04. Mai hat offiziell, mit dem Eröffnungsschießen von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr das Jubiläums-, Gau- und Sparkassenpokalschießen, das aus Anlass unseres 50-jährigem Gründungsfestes ausgetragen wird, begonnen.

Die Honoratioren haben das Eröffnungsschießen bereits am Kommersabend gekonnt über die Bühne gebracht.

Nun wünschen wir uns für dieses Schießen, dass sich viele Freunde und Freundinnen des Schießsports an unseren Schießständen einfinden. Das Jubiläumsschießen ist für alle Personen offen!!! (Alter beachten)

Das Schießen dauert bis zum Sonntag 19. Mai 2019. Die Schießtage und das weitere ist unserem Programm (bitte anklicken) zu entnehmen. Die Preisverteilung findet am Donnerstag 30. Mai 2019 ab 16:00 Uhr in der Appel-Festhalle in Heuchling, 91224 Pommelsbrunn statt.

 

zurück zum Verzeichnis

zurück zum Archiv

Schützenverein Silberdistel Neutras e.V. · 1.Schützenmeister Roth Hans, Arzlohe 23, 91224 Pommelsbrunn, Tel.Nr.: +49 9154 914945
fam.h.roth@t-online.de · Impressum · Startseite · Datenschutz